• Vorsicht Glatteis: Schon gerettet?

    Schon gerettet?

    Adobe Stock - Astrid Gast

    Zwischen Anmaßung und vollem Einsatz. Von Ellen White

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

Montag, 29 März 2021 – 09:04 Uhr

Vorsicht Glatteis: Schon gerettet?

Schon gerettet?

Adobe Stock - Astrid Gast

Zwischen Anmaßung und vollem Einsatz. Von Ellen White

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Nie können wir uns bedenkenlos vertrauen oder uns hier auf der Erde vor Versuchungen sicher fühlen. Wer den Retter annimmt, darf sich nie einreden lassen – wie aufrichtig seine Bekehrung auch sein mag – er könne getrost sagen oder denken, dass er gerettet sei. Das ist irreführend. Jeder darf Hoffnung und Glauben hegen; doch auch wenn wir uns Jesus hingeben und wissen, dass er uns annimmt, können wir immer noch versucht werden. Gottes Wort erklärt: »Viele werden gereinigt, geläutert und geprüft werden.« (Daniel 12,10) Nur wer die Prüfung besteht, erhält die Krone des Lebens (Jakobus 1,12) – Christ's Object Lessons, 155

Wir brauchen uns nie mit Stillstand zufrieden geben und sagen: »Ich bin gerettet.« Solche Gedanken ersticken Wachsamkeit, Gebet, ernstes Bemühen um höhere Errungenschaften. Keine geheiligte Zunge wird solche Worte aussprechen, bis Jesus kommt und wir in Gottes Stadt durch die Tore einziehen. Dann ist es absolut angemessen, Gott und das Lamm für die ewige Befreiung zu loben. Solange der Mensch aber völlig schwach ist – denn aus sich selbst heraus kann er sich nicht retten –, ist es Anmaßung zu sagen: »Ich bin gerettet.« Das Anlegen der Rüstung macht einen noch längst nicht zum Sieger. Die Schlacht muss erst noch gewonnen werden. Wer bis zum Ende durchhält, der ist gerettet. Der HERR sagt, »Wenn er aber zurückweicht, hat meine Seele kein Gefallen an ihm.« (Hebräer 10,38) Wenn wir nicht von Sieg zu Sieg schreiten, rutschen wir zurück ins Verderben. Beurteilen wir den Charakter nicht nach menschlichen Maßstäben. Was Menschen perfekt nennen, haben wir hier unten zu Genüge gesehen. Nur an Gottes heiligem Gesetz lässt sich feststellen, ob wir noch auf seinem Weg sind oder nicht. Sobald wir ihn verlassen, sind unsere Charaktere im Missklang mit Gottes Recht und Ordnung. Dann noch zu behaupten: »Ich bin gerettet«, ist schlichtweg falsch. Keiner ist gerettet, der Gottes Gesetz, die Grundlage seiner Regierung im Himmel und auf Erden, übertritt und übertritt. – Review and Herald, 17. Juni 1890

Wer versucht, durch eigene Gesetzeswerke in den Himmel zu kommen, versucht etwas Unmögliches. Ohne Gesetzestreue kann kein Mensch gerettet werden, aber er kann sie nicht selbst produzieren; Jesus muss ihm den Willen und die Kraft dazu schenken. Könnte sich ein Mensch aus eigener Kraft retten, hätte er Grund sich zu rühmen. Der Versuch, sich aus eigener Kraft zu retten, kommt in Kains Opfergabe zum Ausdruck. Alles, was der Mensch ohne den Messias tut, ist mit Selbstsucht und Sünde beschmutzt; was aber aus Glauben geschieht, kann Gott annehmen. Nur wenn wir danach streben, durch Jesu Verdienste in den Himmel zu kommen, kommen wir auch voran. Das Schauen auf Jesus, der unser Vertrauen gewonnen hat und belohnen wird, bringt uns Stärke um Stärke, Sieg um Sieg; denn Gottes Gnade bewirkt durch Jesus unsere völlige Rettung. – Review and Herald, 1. Juli 1890


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Hagar und Jakob besiegten die Angst: Fürchte dich nicht!
Aus dem Leben eines Sanitäters: Zu spät – nur einen Augenblick
Gebet um Vergebung und Hilfe: Die nötige Wende
Für Spätregner: 14 Regeln fürs Bibelstudium
Geborgen in Jesus: Bin ich noch zu retten?
Bereite dich vor, um deinem Gott zu begegnen: Ein Zeugnis - Joyce Hofer, Urnell Greaves und Lydia Burger
Von Haus zu Haus: Am Kamin wie Jesus und Paulus
Luthers Trennung von Rom: Alles begann in der Kindheit
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung