• Der Auftrag der Väter: Attraktiv Stärke zeigen

    Attraktiv Stärke zeigen

    Adobe Stock - goodluz

    Du willst deine Kinder nicht verlieren? Dann kommt es auf die göttliche Mischung an. Von Ellen White

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

Mittwoch, 07 März 2018 – 09:10 Uhr

David Gates gründet neuen Fernsehsender: Japan braucht Jesus

Japan braucht Jesus

Blick vom Akagi auf die Kantō-Ebene 

Das ganzheitliche Konzept der Adventbotschaft für eine der säkularsten Nationen der Erde. Von Don & Rumiko Johnson

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Japan Family Media (JFM) ist eines der jüngsten Medienkinder von Gospel Ministries International, das die Welt mit der guten Heilsbotschaft von Gottes Liebe erreichen möchte. Japan gehört zu den letzten Gebieten, die vom Evangelium noch zu erobern sind. Seine Bevölkerung beträgt 126.590.000 Einwohner. Doch nur zwei Prozent davon sind Christen.

Als eines der säkularsten Völker der Welt empfinden die Japaner kein Bedürfnis nach einem persönlichen Gott. Heutzutage zählen Technologie und Soziale Medien. So überrascht es nicht, dass die meisten Japaner im Internet aktiv sind, wo es vor Informationen nur so wimmelt.

Gospel Ministries tritt mit seinem Angebot genau in das Vakuum auf dem japanischen Fernseh- und Internetmarkt. Sein Programm wird beruhigende Naturschönheiten, inspirierende Musik, Familienwerte, Lebensstilthemen und die Botschaft von einem bald kommenden Retter enthalten. Jesus liebt seine Kinder in Japan und wird sein Kommen aufschieben, bis auch sie die Gelegenheit hatten, ihn kennen zu lernen. Deshalb gehen wir voran, um die Menschen in diesem schönen Land zu erreichen.

Akagi ist der ideale Standort für unser Medienzentrum. Dieser Berg liegt im Herzen Japans. Von unserem Grundstück an seinem Hang kann man bei guter Sicht über die Kanto-Ebene bis zu den über 100 km entfernten Wolkenkratzern Tokios schauen. Sogar der schneebedeckte Fuji-Gipfel ist manchmal hinter der Ebene sichtbar, die etwa 40 Millionen Menschen ihre Heimat nennen.

Nach einer gut besuchten Konferenz von Supporting Ministries im Juli 2017 besuchten David Gates, Frank Fournier, Don & Rumiko Johnson sowie eine andere interessierte Familie das Grundstück auf dem Akagi. Alle waren davon überzeugt, dass Gott diesen Ort für eine Zeit wie die unsrige vorbereitet hat. Fünf Häuser, eine Bäckerei, eine Aula und ein Warendepot bieten genug Platz für den Anfang und ein starkes Team. Die Bäckerei ist schon viele Jahre im Betrieb und bildet eine gute Einkommensquelle für die gegenwärtige Anzahl an Mitarbeitern.

l5ml8

Von links nach rechts: Becky & David Gates, Rumiko & Don Johnson, Frank Fournier.

Zwei Häuser müssen dringend renoviert werden, um finanziellen Verlust zu vermeiden. Zuerst ist das Dach neu zu decken, eine neue Küche einzubauen und aus einem der größeren Räume ein Videostudio zu machen. Wir beten um die Mittel, damit wir gleich damit beginnen können. Denn zurzeit müssen zwei Familien sich ein Haus teilen wegen der gefährlichen Dachsituation. Japan ist eines der teuersten Länder. Die Kosten sind enorm. Deshalb hoffen wir viel durch Freiwilligenarbeit abdecken zu können.

l5ml3

Einfahrt zum Akagi-Grundstück am Haus Bethanien (einem der 5 Häuser)

l5mm4

Haus Jericho (eines der 5 Häuser) wurde vor kurzem zu einen Lifestyle-Erholungsheim umgebaut.

l5m25

Kenji und seine Familie haben sich letzten Dezember dem Projekt angeschlossen. Er wird sich auf die Medienarbeit konzentrieren. Auch hat er schon an der Reparatur eines der Häuser gearbeitet.

Eine Gesellschaft mit dem Namen Japan Family Media wurde gegründet, der Vorstand registriert. Ein langfristiger Pachtvertrag des Grundstücks wurde unterzeichnet. Ein junges Ehepaar mit Ausbildung in Wildwood und Erfahrung in der Medienarbeit ist im September 2017 eingezogen. Eine zweite Familie aus Japan, die fließend Japanisch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch spricht und ebenfalls Erfahrung in der Medienarbeit hat, ist am 1. Januar angekommen. Noch ein Paar aus Amerika und eine Volontärin aus den USA sowie drei weitere Japaner geben alles, um die Bäckerei am Laufen zu halten und die Entwicklung des Ministries voranzutreiben, das Japan über Medien erreichen soll.

Viele Stunden Programm sind bereits auf Japanisch gedreht, übersetzt oder mit japanischen Untertiteln versehen. Dennoch brauchen wir mehr Helfer im Redaktionsbereich. Dabei ist der Wohnort unerheblich. Hauptsache, sie können Japanisch und Englisch. Zurzeit übersetzen fünf Freiwillige die It-Is-Written-Bibelstunden. Sie schreiben Untertitel zu Vortragsreihen und drehen japanische Programme. Unsere Techniker arbeiten an unserer Website, einer Video-Streaming-Domain und unseren Seiten in den Sozialen Medien. Ihr könnt euch vorstellen, dass das eine ganze Menge Arbeit ist und doch nur die Spitze des Eisbergs. Aber wir gehen mutig voran!

Jeder kann helfen! Wer Japanisch spricht und Übersetzungen am Computer machen kann oder in einem der anderen erwähnten Gebiete für sich ein Tätigkeitsfeld entdeckt oder vom HERRN beeindruckt wird, finanziell zu helfen, ist herzlich willkommen. Vor allem aber brauchen wir eure Gebete. Diese Arbeit erfordert tatsächlich extremes Gottvertrauen!

»Aus Japan … erreicht uns der Ruf sündengeplagter Herzen, die sich nach der Erkenntnis von Gottes Liebe sehnen. Millionen und Abermillionen haben noch gar nichts von Gott oder seiner in Jesus offenbarten Liebe gehört. Es ist ihr Recht, diese Erkenntnis zu bekommen … Wer weiß, ob du nicht für eine Zeit wie diese zum Königtum gekommen bist?« (Ellen White, Education, 262)

Spenden werden über http://gospelministry.org/donations entgegengenommen.

Aus: GMI Frontlines Mission Reports 1st Quarter/2018


Mehr auf HOFFNUNG WELTWEIT

Einsteigerkurs: Fokus Prophetie 1844
Pornographie und das Ende der Zivilisation: Welt und Gemeinde am Abgrund
Kleine Taten mit großen Auswirkungen: Ganz ihm gehören
Interview des Senders »It Is Written« über Homosexualität: Endlich frei
Bibelfreizeit 2016: Aufgetankt aus dem Westerwald
Die Vorträge der Bibelfreizeit 2016 zum Anhören: Gewaltige Botschaften in irdenen Gefäßen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung